Hochverfügbares Vakuum – für 20.000 Zigaretten in einer Maschine

Die Produktivität beträgt 20.000 Zigaretten. Pro Tag? Pro Stunde? Nein – pro Minute. Diese Zahl beeindruckt mich noch Monate nach meiner Recherche bei JTI in Trier. Die Fertigungsgeschwindigkeit einer einzelnen Zigarettenmaschine von Hauni aus Hamburg ist – so finde ich – nur schwer zu realisieren. Zudem ist sie nicht die einzige, die bei der JT International Germany GmbH bekannte Marken wie Camel, Benson & Hedges oder Winston herstellt. 50 Milliarden Zigaretten verlassen jährlich den Standort Trier. Das Unternehmen ist Teil des Konzernverbundes der Japan Tobacco Incorporated (JTI). Einen wesentlichen Anteil an der Geschwindigkeit von 20.000 Zigaretten in der Minute haben Schraubenverdichter von AERZEN. Die Baureihe Delta Screw stellt das für den Prozess notwendige Vakuum zur Verfügung. Warum dieses notwendig ist und welche Rolle die Energieeffizienz dabei spielt, lesen Sie im Anwenderbericht, den die Fachzeitschrift CITplus in ihrer Juni-Ausgabe zur Achema veröffentlichte. Hier geht’s zur PDF.